Die neue Orgel ist geweiht – So schön kann Kirche sein

Text: | 3.11.2014 | Bisher 3,911 Mal gelesen

Als sich beim Glockenspiel am 5. Oktober die Strahlen der goldenen Herbstsonne durch den bunten Blätterwald am Pinneberger Fahlt brachen und unsere Kirche in sanftes warmes Licht tauchten, spätestens da wurde den Gottesdienstbesuchern die Bedeutung dieses besonderen Gottesdienstes am Ernte-Dank-Tag bewusst. Orgelweihe!

 

Register

Register

Gut sechs Jahre nach Gründung des Orgelbauvereins (OBV) und vielerlei Planungen und Vertragsverhandlungen des Kirchengemeinderates, des Einwerbens von Spenden, nach über 60 Benefizveranstaltungen zugunsten dieses großartigen Bauvorhabens und auf den Festen des OBV „Orgelfrühling und Orgelherbst“ konnten wir sie nun endlich willkommen heißen – unsere neue Baumhoer-Orgel! Ein Prachtexemplar erster Güte!

 

 

 

Bischöfin Kirsten Fehrs

Bischöfin Kirsten Fehrs

So war es denn auch dieses Ereignis wert, dass unser neues Instrument durch den feierlichen Segen der Bischöfin Kirsten Fehrs unter den Blicken der vielen Gottesdienstgäste, unseres Pfarrteams der Christuskirche mit Propst Thomas Drope und Pastor Harald Schmidt aus der Lutherkirchengemeinde geweiht wurde. Als dann durch unseren Kirchenmusiker Andreas Polzin die ersten zarten leisen Töne nach einer seiner eigenen Improvisationen des Liedes „Nun danket alle Gott“ wie dahin gehaucht erklangen, blieben so manche Augen der Festtagsgemeinde, die nahezu alle gen Orgelempore gerichtet waren, sicher nicht trocken, so sehr berührte dieser herrliche Wohlklang, der sich zum Ende des Liedes in einem wahren Schall feinster Orgelklänge ergoss und die ganze Vielfältigkeit dieses Instrumentes präsentierte.

Ein fröhlicher und feierlicher Gottesdienst – unter anderem auch durch den Chorgesang der Ev. Kantorei und des Vocalensemble Pinneberg unter der Leitung von Kantor Klaus Schöbel würdevoll begleitet – fand mit Dankesworten von Propst Thomas Drope, Pastor Karl-Uwe Reichenbächer und Grußworten von Architekten Matthias Johannsen, Landeskirchenmusikdirektor Hans-Jürgen Wulf sowie vom stellvertr. Bürgervorsteher Bernd Hinrichs gerichtet an alle an diesem Projekt teilhabenden Per- sonen, insbesondere an unseren Orgelbauer Albert Baumhoer, sowie seine Gattin, und Sponsoren einen gebührenden Abschluss.

Die Orgelbauer

Die Orgelbauer

Bevor es mit einem Orgelkonzert durch den Kirchenmusikdirektor der Hamburger St. Michaelis Kirche, Christoph Schoener, zu einem weiteren Highlight kam, lud die Kirchengemeinde zu einem Sektempfang und einem kulinarischen Imbiss unter der noch wärmenden Mittagssonne vor dem Kirchenportal ein. Hier gab es Gelegenheit, sich über die Orgelweihe und über die an den beiden Vortagen vorangegangenen Veranstaltungen mit einem Orgelkonzert von Andreas Polzin, der Vorstellung der Orgelregister durch Kantor Peter Evers aus Salzkotten sowie einer Dia-Präsentation über die Zeitreise in Bild und Ton über Planung und Bau des Bauvorhabens von Hans-Herman Schramm auszutauschen.

Als die letzten Töne durch Christoph Schoener verstummten und sich alle auf den Heimweg machten, war jedem klar:

Der Spieltisch

Der Spieltisch

Die gelungenen Festtage zur Übergabe unserer Baumhoer-Orgel in den Dienst der christlichen Verkündigung zeigte:

„So schön kann Kirche sein!“ Das sagte ein treues Gemeindeglied.

Für den Kirchengemeinderat und Vorstand des Orgelbauvereins
Christiane Beyer

Schreibe einen Kommentar