Friedenslicht 2017

Text: | 19.12.2017 | Bisher 387 Mal gelesen

AussendungsgottesdienstFriedenslicht 2017  „Auf dem Weg zum Frieden“

Am Sonntag, den 17. Dezember fuhren 14 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus der Kreuz- und Christuskirche nach Neumünster zum Aussendungsgottesdiensts des Ring evangelischer Gemeindepfadfinder (REGP), um das Friedenslicht zu holen. Gemeinsam mit rund 1000 Pfadfindern haben wir diesen Gottesdienst gefeiert. Es war wie immer wieder sehr bewegend, als sich das Licht in der dunklen Kirche ausbreitete.

Die kleine Flamme hat bereits einen weiten Weg hinter sich. Sie wurde entzündet in der Geburtsgrotte Jesu Christi Verteilung Lichtin Betlehem und von dort in einem Flugzeug nach Wien transportiert. Eine kleine Flamme, die bei jedem Windstoß ausgehen könnte, die sich einfach teilen lässt und  in diesen Tagen in ganz Europa ausbreitet, um allen Menschen in der Adventszeit als Zeichen für Frieden und Völkerverständigung zu leuchten.

Jedes Jahr steht unter einem Motto, in diesem Jahr „Auf dem Weg zum Frieden“. Frieden zu schaffen ist gar nicht so einfach! Sei es im engsten Freundeskreis, in der Schule, auf der Arbeit oder auch nur mit sich selbst. Frieden zwischen verfeindeten Menschen und Nationen zu schaffen ist noch komplizierter. Die Herausforderung besteht darin, durchgehend daran zu arbeiten und trotz aller Hindernisse den Weg zum Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Das Friedenslicht aus Bethlehem überwindet auf seinem über 3.000 Kilometer langen Weg nach Deutschland viele Mauern und Grenzen. Es verbindet Menschen vieler Nationen und Religionen miteinander. Zusammen mit anderen Menschen ist es oft einfacher, einen langen und schwierigen Weg zu bewältigen. Deswegen ermutigen wir „alle Menschen guten Willens“ sich gemeinsam und guten Mutes auf diesen Weg zu machen.

Laterne mit FriedenslichtPfadfinderinnen und Pfadfinder in ganz Europa reichen dazu das Licht in einer Stafette in vielen Ländern weiter. Dabei begleitet uns ein Zitat von Lord Robert Baden-Powell, dem Gründer der Weltpfadfinderbewegung,  „Eine Schwierigkeit hört auf, eine solche zu sein, sobald ihr darüber lächelt und sie in Angriff nehmt“

Wir Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Christusgemeinde laden am Freitag, den  22. Dezember von 15.30 bis 17 unter dem Motto „Auf dem Weg zum Frieden“ dazu ein, sich das Friedenslicht aus Bethlehem als Zeichen des Friedens aus der Christuskirche abzuholen und weiter zu reichen.

In der Kreuzkirche kann das Licht zu den Öffnungszeiten des Kirchenbüros geholt werden. Und auch in den Weihnachtsgottesdiensten der beiden Gemeinden besteht die Möglichkeit, sich das Licht mit nach Hause zu nehmen und an Nachbarn und Freunde weiter zu reichen. Bringen Sie dazu bitte Laternen oder Windlichter mit, damit diese kleine Flamme auf dem Weg nicht erlischt.

Diakonin Karen Adler

Kommentare sind geschlossen